Hitziges Remis zwischen Liverpool und Manchester City

Stand: 10.03.2024 18:43 Uhr

In einem spannenden Topspiel trennen sich der FC Liverpool und Manchester City in der Premier League unentschieden – und machen den FC Arsenal damit zum Tabellenführer. John Stones (23. Minute) für die “Citizens” und Alexis Mac Allister (50., Foulelfmeter) erzielten bei einem hochklassigen 1:1 (0:1) an der Anfield Road die Tore. Lachender Dritter ist der FC Arsenal, der durch ein 2:1 (1:0) gegen den FC Brentford nun Erster ist.

In einer enorm intensiven Partie gehörte den Gästen aus Manchester am Sonntag (10.03.2024) die Anfangsphase. Julian Alvarez (6., 8. Minute) hatte zwei gute Abschlüsse. Dann kamen die vom Anfield-Publikum nach vorne gepeitschten “Reds” von Trainer Jürgen Klopp besser ins Rollen. Darwin Nunez rutschte knapp an einer Hereingabe vorbei (12.).

  • 28. Spieltag
    Pfeil rechts

Mitten in Liverpools gute Phase fiel die City-Führung. Bei einer Ecke deutete Kevin de Bruyne einen langen Ball an, spielte dann aber flach und kurz vors Tor. Dort stand Jones alleine und drückte den Ball über die Linie. Aber das immer noch ersatzgeschwächte Liverpool ließ nicht locker. Luis Diaz (42.) verfehlte nach einem Konter das Tor aus 18 Metern nur knapp.

Liverpool mit viel Druck in Halbzeit zwei

Dafür verlief Liverpools Start in Durchganz zwei Optimal. Nunez erahnte einen Rückpass von Nathan Aké. City-Torwart Ederson kam zu spät und verursachte einen Elfmeter, den Mac Allister sicher zum 1:1 verwandelte. Kurz darauf musste Ederson verletzt vom Feld. Der Ex-Bielefelder Stefan Ortega ging zwischen die Pfosten.

Liverpool spielte in der Folge mit Wucht nach vorne. Einen Konter spielten Nunes und Diaz nicht gut aus (59.). Wenig später tauchte Diaz nach einem Traumpass des kurz zuvor eingewechselten Mo Salah alleine vor dem Tor auf und verzog (62.). Eine Minute später wurde er gerade noch von Kyle Walker gestoppt. City kam nicht mehr hinten raus. Ortega rettete aus kurzer Distanz stark gegen Nunez (71.).

Liverpool bei Dokus Pfostentreffer im Glück

Manchester bekam erst eine Viertelstunde vor Schluss wieder Zugriff aufs Spiel und versuchte, über Ballbesitz das Tempo rauszunehmen. Liverpool drückte und drückte, kam aber nicht mehr zum entscheidenden Treffer. Stattdessen traf Jeremy Doku bei Citys einziger Chance in der zweiten Halbzeit kurz vor Schluss den Pfosten (89.).

In einer hitzigen Nachspielzeit forderte Liverpool nach einem Einsteigen von Doku gegen Mac Allister Elfmeter (90.+8), bekam ihn aber nicht. Aufgrund der schlechteren Tor-Differenz ist Kloppps Liverpool mit 64 Punkten (+39 Tore) jetzt Zweiter hinter Arsenal (64 Punkte, +46 Tore) und vor City (63 Punkte).

Havertz lässt Arsenal jubeln

Der FC Arsenal hatte am Samstag im Titelrennen vorgelegt. Kai Havertz war der Matchwinner bei den “Gunners“. Beim schwer erkämpften 2:1-Sieg gegen Brentford erzielte der deutschen Nationalspieler den Siegtreffer in der Nachspielzeit.

“Diese Punkte waren so wichtig für uns, und das konnte man in der zweiten Halbzeit sehen. Wir haben in der ersten Hälfte nicht unsere beste Leistung gezeigt. Dann so zu gewinnen, ist umso besser”, sagte Havertz dem TV-Sender Sky.

Arsenal-Jubel in der Nachspielzeit

Arsenal war von Beginn an drückend überlegen, nach dem Führungstreffer durch Declan Rice per Kopf (19.) sah alles nach einem Sieg nach Plan aus. Doch ein Blackout von Keeper Aaron Ramsdale, der den heranstürmenden Yoane Wissa anschoss und sich den Ball gewissermaßen selbst ins Tor legte (45+4), brachte die “Gunners” um den Lohn einer starken ersten Halbzeit.

Ramsdale machte seinen Fehler aber nach der Pause wett, verhinderte gleich zweimal mit starken Rettungstaten einen möglichen Rückstand. Arsenal blieb am Drücker, Havertz traf vier Minuten vor dem Ende per Kopf und sicherte wichtige drei Punkte im Titelrennen.

Werner trifft bei Tottenham-Sieg

Auch dank Leipzig-Leihgabe Timo Werner ist Tottenham Hotspur wieder auf Champions-League-Kurs. Im zweiten Topspiel des Sonntags schoss der deutsche Stürmer bei Aston Villa das Tor zum 4:0-Endstand. In der Tabelle rückten die fünftplatzierten Spurs damit bis auf zwei Zähler an Villa heran – und haben noch ein Nachholspiel in der Hinterhand

Manchester United feierte nach zuletzt zwei Pleiten in Folge wieder ein Erfolgserlebnis. Die “Red Devils” besiegten den FC Everton mit 2:0 und bleiben damit im Rennen um die internationalen Plätze. Bruno Ferndandes (12. Minute) und Marcus Rashford (36.) sorgten mit ihren Treffern jeweils vom Elfmeterpunkt für den Sieg im Old Trafford. United liegt mit 47 Punkten weiter auf dem sechsten Rang.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*