Bund erlaubt Public Viewing auch spät abends

Stand: 20.03.2024 19:58 Uhr

Fans dürfen sich während der Heim-EM auf lange Fußball-Nächte beim Public Viewing freuen. Das Bundeskabinett billigte eine Verordnung auch für die Spiele nach 22 Uhr.

Fans dürfen sich während der Heim-EM auf lange Fußball-Nächte beim Public Viewing freuen. Wie das Bundesumweltministerium mitteilte, dürfen die Spiele der Europameisterschaft in Deutschland auch am späten Abend im Freien übertragen werden.

  • EURO-Spielplan
    Pfeil rechts

“Menschen wollen mitfiebern und mitfeiern”

Das Bundeskabinett billigte eine dementsprechende “Public-Viewing-Verordnung”. Somit können Kommunen die öffentliche Übertragung von Spielen nach 22 Uhr erlauben. Dies ist sonst durch Lärmschutzvorgaben limitiert.

“Wenn im Sommer bei uns die Europameisterschaft stattfindet, wollen viele Menschen gemeinsam Spiele anschauen, mitfiebern und feiern – und das gern auch draußen”, so Bundesumweltministerin Steffi Lemke: “Geht ein Spiel in die Verlängerung oder sogar ins Elfmeterschießen, wird es bei Abendspielen oft auch spät.”

Mehr als dier Hälfte der Spiele beginnt spät

Insgesamt beginnen 26 der 51 Turnierspiele um 21 Uhr. Dies gilt zum Beispiel für das Finale am 14. Juli, aber auch das Eröffnungsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Schottland (14. Juni) und das Gruppenfinale gegen die Schweiz (23. Juni). Die zweite Vorrundenpartie der Mannschaft von Bundestrainer Julian Nagelsmann gegen Ungarn startet bereits um 18 Uhr. 

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*